„Die Augen sind die Fenster zur Seele“

schrieb die Heilige Hildegard von Bingen

 

Wichtigste Aufgabe der Irisdiagnose ist die Feststellung der Konstitution des Patienten, wobei zwischen blauen (lymphatischer Typ) und braunen Augen (hämatogener Typ) und Mischkonstitutionen (grünliche A.) sowie weiteren Dispositionen unterschieden wird. Diese konstitutionellen Gegebenheiten zeigen uns die Reaktionsweisen des Individuums gegenüber äusseren Einwirkungen. Die Kenntnis konstitutioneller und dispositioneller Zusammenhänge ist im Rahmen einer biologischen, ganzheitlichen Behandlung einfach unabdingbar.

 „Die Iris diktiert uns das Rezept.“ Joachim Broy

Die Regenbogenhaut des Auges (Iris) spiegelt mit ihren Linien, Flecken und Pigmentierungen das Geschehen im ganzen Organismus wieder mit allen überstandenen, bestehenden und in Entwicklung befindlichen Krankheiten!

Aber auch die geistig-seelischen und psychischen Eigenheiten kann man daraus ableiten.